Sorsum

Kindertagesstätte St. Antonius in Sorsum

 

 

 

Kindertagesstätte
St. Antonius
in Sorsum

Ansprechpartner / Kontakt / Anschrift:

Leiterin:                   Frau Melanie Leopold

Tel.                             05121-62362

Fax:                            05121-601841

Anschrift:                 Hinter dem Dorfe 24, 31139 Hildesheim OT-Sorsum

Email:                        kita-st.antonius@caritas-hildesheim.de

Homepage:              http://www.caritas-hildesheim.de/kindertagesstaetten/kita-st-antonius

Öffnungszeiten täglich: 

08:00 - 15:00 Uhr    Krippengruppe
08:00 - 15:00 Uhr    Kindergartengruppe
08:00 - 14:00 Uhr    Integrative Gruppe
08:00 - 16:00 Uhr    Ganztages Gruppe 
13:00 - 16:30 Uhr      Hortgruppe (in den Schulferien 08:00 - 16:30 Uhr)

Sonderöffnungszeiten:

07:30 - 08:00 Uhr    Frühdienst
14:00 - 15:00 Uhr     Spätdienst
07:30 - 16:30 Uhr     Frühdienst und Spätdienst ganztags

Für alle Gruppen bieten wir ein vollwertiges und abwechslungsreiches Mittagessen an.

Die Elternbeiträge richten sich nach der Gebührenordnung der Stadt Hildesheim.

Über uns:

Unsere im Jahre 1935 gegründete Kindertagesstätte gehört zum Stadtgebiet Hildesheims und befindet sich im Ortsteil Sorsum, umgeben von Wäldern und Feldern. Sorsum hat seinen dörflichen Charakter behalten, sicher auch weil es räumlich durch den Rottsberg von der Stadt getrennt wird. Auch unser Haus strahlt diese gemütliche, dörfliche Atmosphäre aus. Unser Team setzt sich derzeit wie folgt zusammen:

  • 13 Erzieherinnen
  • 1 Heilpädagogin
  • 1 Sozialassistentin
  • 2 Reinigungs- und Hauswirtschaftskräfte

 

 

Leitbild / Schwerpunkte:

Wir begleiten und unterstützen Familien und stellen jedes Kind in den Mittelpunkt unseres Handelns und Denkens. Wir arbeiten nach unserer pädagogischen Konzeption in Anlehnung an den Orientierungsplan für Bildung und Erziehung des Landes Niedersachsen. Besonders wichtig sind uns dabei:

  • die Freude am Leben
  • Spaß am Entdecken und Experimentieren
  • viel Bewegung drinnen und draußen
  • kreativ sein: spielen, malen, basteln
  • Musik machen, singen, tanzen
  • gesunde Ernährung
  • ein verantwortungsvoller Umgang mit der Natur
  • ein wertschätzender Umgang miteinander
  • die enge Zusammenarbeit mit dem Gesundheits- und Jugendamt: „PIAF“: Prävention in aller Frühe
  • die intensive Sprachförderung (Projekt „KEA“ mit dem Gesundheitsamt und der HAWK)
  • die inklusive Pädagogik und die damit verbundene enge Zusammenarbeit mit Ärzten und Therapeuten
  • demokratische Grunderfahrungen machen (z. B. Kinderkonferenzen)
  • das Kennenlernen religiöser Symbole und Werte

Die Kinder werden bei uns in fünf Gruppen gefördert, gebildet und betreut.