Neue Gottesdienstzeiten ab 19.07.2020

Die Sonntagsmesse in Kl. Escherde wird in Zukunft am Sonntagmorgen um 08:30 Uhr gefeiert.
Bei den sonntäglichen Gottesdienstzeiten für Sorsum und Emmerke verschiebt sich der Beginn auf 10:00 Uhr. Die Gottesdienstzeiten für Himmelsthür bleiben unverändert.

Liebe Schwestern und Brüder,

Seit Christi Himmelfahrt feiern wir in unserer Pfarrei wieder Gottesdienste. Zunächst waren dies Wort-Gottes-Feiern und Eucharistische Andachten, die im Vergleich zu anderen Gemeinden ausgesprochen gut angenommen worden sind. Nach Fronleichnam haben wir an den Werktagen wieder Messfeiern angeboten, um zu versuchen, wie insbesondere der Kommuniongang unter „Corona-Bedingungen“ gestaltet werden kann. Von Mitte Juli werden wir dann auch sonntags zu Messfeiern einladen. Die Ordnung finden Sie unter der Rubrik "Gottesdienste".

Dabei müssen wir beachten, dass wir im ganzen Dekanat Hildesheim zunächst noch ohne die großherzige Unterstützung der Priester im Ruhestand auskommen müssen. Sie alle gehören zur Hochrisikogruppe. Da Pfarrer Schaefers und ich ja regelmäßig auch in den Kirchen Mariä Lichtmess und St. Johannes Gottesdienste feiern, mussten wir eine Veränderung in der Gottesdienstordnung vornehmen: Die Sonntagsmesse in Kl. Escherde wird in Zukunft am Sonntagmorgen um 8.30 Uhr gefeiert. Vielleicht ist diese frühe Zeit für manche Kirchgänger sogar ein recht attraktives Angebot, kann man doch nach dem sonntäglichen Kirchgang ausgiebig frühstücken. Bei den sonntäglichen Gottesdienstzeiten für Sorsum und Emmerke verschiebt sich der Beginn auf 10.00 Uhr.

Nach den Sommerferien werden wir mit den Gemeindegremien besprechen, wie sich die Gottesdienstordnung bewährt und ggf. Korrekturen vornehmen.

Leider können wir auch in den kommenden Wochen in unseren Kirchen nicht singen. Es wäre zu gefährlich. Um andere zu schützen, denken Sie weiterhin an Ihre „Maske“. Eine Voranmeldung zum Gottesdienst ist nach wie vor nicht erforderlich; füllen Sie aber bitte schon zu Hause Ihre Teilnahmekarte für den Gottesdienst aus und geben Sie diese am Kircheneingang ab. Um gemeinsam beten zu können, bringen Sie doch Ihr Gotteslob von zu Hause mit.

Für die vor uns liegenden sommerlichen Wochen wünsche ich Ihnen von Herzen, dass Sie sich ein wenig von den anstrengenden Monaten erholen können, die hinter uns liegen,

geben Sie weiter auf sich und Ihre Lieben Acht!
Ihr Roland Baule, Pfarrverwalter