Emmerke

Katholische Öffentliche Bücherei St. Martinus Emmerke
Martinsweg 1, 31180 Giesen OT Emmerke

Ansprechpartner / Kontakt:

Ansprechpartner:        Bärbel Plitzko
Telefon:                           05121-62155
Mail:                                 b_plitzko@t-online.de

Öffnungszeiten:

Samstag     16:00 - 18:00 Uhr
1. Werk-Donnerstag im Monat   10:00 - 11:00 Uhr (außer an Feiertagen)

Eine schöne Urlaubszeit wünscht Ihnen das Team der Kath. öffentlichen Bücherei St. Martinus Emmerke

Ihnen stehen ca. 1.800 Bücher sowie Spiele und Zeitschriften zum Ausleihen zur Verfügung.

100 Jahre Bücherei St. Martinus

Aktuell stehen 1835 Objekte zum Ausleihen bereit

Seit 100 Jahren besteht die katholische, öffentliche Bücherei Sankt Martinus Emmerke.

Ausführliche Unterlagen über die 100-jährige Geschichte der Dorfbücherei liegen der Büchereileiterin, Bärbel Plitzko, nicht vor. Aus vorhandenen Kopien, Aufzeichnungen und mündlichen Überlieferungen ist dokumentiert, dass die Einrichtung der Borromäus-Bücherei erstmals im Jahre 1913 mit 49 Büchern für die Dorfbewohner erfolgte. Ob Ausleihen erfolgten, ist nicht bekannt. Für die Bücherei stand im Sankt Martinus Pfarrhaus ein Raum zur Verfügung. Der damals amtierende Pfarrer Wilhelm Heine übernahm die Ausgabe der Bücher in den Jahren 1913 bis 1936 selbst und zwar nach dem Sonntagsgottesdienst.

Bärbel Plitzko: „Der Pastor gab die Bücher über eine Türklappe an Interessierte heraus.“ Auch der Nachfolger im Amt, Pfarrer Hermann Lambertz, von 1936 bis 1957, übernahm diese Aufgabe. Es standen in dieser Zeit immerhin 1100 auszuleihende Exemplare zur Verfügung. Die handschriftlichen Eintragungen belegen dabei Buchausleihen von 85 bis 2800 Vorgängen im Jahr. In den Nachkriegsjahren 1946 bis 1949 wurden bis zu 6000-mal die Bücher ausgeliehen. Registriert waren dabei im Jahr 1947 rund 220 Büchereinutzer.

1959 übernahm Pfarrer Bernward Hasselberg die Pfarrgemeinde. Er sorgte damals beim Neubau des Pfarrheimes am Pfarrhaus dafür, dass die Bücherei einen eigenen Raum erhielt. Ein ehrenamtliches Büchereiteam unter der Leitung von Helene Gronau, die Betreuung der Bücherei. Helene Gronau führte die Bücherei bis 1989. Dann übernahm Bärbel Plitzko das Amt.

Die Anzahl der Bücher und Zeitschriften aus allen Bereichen der Literatur ist stetig angestiegen. Aktuell stehen 1835 Exemplare zur Verfügung, die ständig durch Neuerscheinungen ergänzt werden. Die Nutzer der Bücherei haben im vorigen jahr für 2485 Ausleihvorgänge gesorgt.

Bärbel Plitzko hat seit 2006 den „Bibliotheksführerschein“ für Kinder im Angebot. „Wir möchten die Mädchen und Jungen aus dem Kindergarten frühzeitig an die Bücher heranführen.“

Quelle: Huckup vom 06.11.2013